13/9/2017

5 Kriterien bei der Wahl der richtigen Spanischschule in Spanien

 

1. Die Schule: Die Ausstattung der Schule und der Unterrichtsräume sagt schon viel über die Qualität des Unterrichts aus. Verfügt die Schule über großzügige Räumlichkeiten zum Lernen und auch für die Pausen? Über welche Erfahrung und Qualitätszertifizierungen verfügt die Schule? Der Einsatz moderner Lernmittel ist genauso wichtig wie helle und freundliche Unterrichtsräume.

2. Anzahl der Schüler pro Gruppe: Ein Sprache lernt man, wenn man Gelegenheit hat so aktiv wie möglich am Unterricht teilzunehmen. Große Gruppen führen oft zu einem Unterrichtsstil, wo der Lehrer im Mittelpunkt steht . Und Sie sollten im Mittelpunkt stehen mit Ihren Lernzielen und Art zu lernen. Je kleiner die Gruppen, desto schneller sprechen Sie Ihre neue Sprache.

3. Die Unterkünfte: Ein wichtiger Faktor für einen gelungen Aufenthalt ist die Qualität Ihrer Unterkunft. Lassen Sie sich gut informieren und mit Bildmaterial über die von Ihnen gewünschte Unterkunft. Auch sollte die Unterkunft nicht mehr als 30 Minuten von der Schule entfernt sein, damit Sie nicht zu viel Zeit mit dem Transport verbringen.

4. Kurstermine: Oftmals sind die Kurstermine bei den Schulen an eine Mindestteilnehmerzahl gebunden. Hier ist es wichtig, dass Sie darauf achten, dass Ihre Schule Starttermine für Ihr Kursniveau garantiert. Sonst können Sie die unangenehme Überraschung erleben, einen Kurs machen zu müssen, der nicht ihren Vorkenntnissen entspricht.

5. Gesamteindruck: Fast alle Schulen geben an mit muttersprachlichen Lehrern und nach der kommunikativen Methode zu arbeiten. Und das ist auch wichtig. Aber bietet die Website der Schule weitere Infos zur Methode, Erfahrung der Schule? Bietet die Schule nur Standardkurse oder ein breit gefächertes Sprachkursangebot?


 

Volver

Noticias destacadas

TOP